Versandhandelsblog und E-Commerce-News und Versandhandelsglossar

Willkommen bei der Unternehmensberatung Wiechert

Wir freuen uns über Ihren Besuch

Bei Fragen oder Anregungen scheuen Sie bitte nicht uns zu kontaktieren

Member Login

Lost your password?

Actindo 2011: Interview mit Boris Krstic

21. Februar 2011

Neue Features, neue Kooperationen und neue Strukturen bei Actindo...

Gerade E-Commerce-Systeme weisen teilweise eine überaus dynamische Entwicklung auf, weshalb wir uns bemühen, neben einer einleitenden Vorstellung auch über die jeweiligen Neuerung zu berichten. Wir sprachen aus diesem Grunde mit Boris Krstic, Marketing Director bei Actindo, über die aktuellen Entwicklungen bei Actindo.

Was hat sich denn im letzten Jahr bei Ihnen getan? Auf welche neuen Features sind Sie besonders stolz?

Im letzten Jahr hat sich einiges bei Actindo getan. Wir haben zum Beispiel einige neue Funktionen und Schnittstellen implementiert, die den Workflow den Actindo seinen Kunden bietet, erheblich verbessern. Im Bereich Lager und Logistik haben wir nun Funktionen für Drop-Shipping / Streckengeschäft und für die Massenbearbeitung von Artikeln. Mit der Massenbearbeitung können Shopbetreiber mit wenigen Klicks in einer Excel-ähnlichen Oberfläche hunderte von Änderungen an Artikeln gleichzeitig vornehmen. Besonders hervorheben möchten wir unsere Schnittstelle zu Shopshare und Shopgate und den damit verbundenen Eintritt in den F-Commerce/Mobile-Commerce-Sektor. Facebook verändert die Art, wie Kunden auf Produkte aufmerksam werden und sie an Freunde weiterempfehlen.
Die Reaktionen der Kunden war überwältigend, insbesondere die Groupon-Funktionen bei ShopShare stoßen auf großes Interesse. Facebook als Marktetinginstrument wird sich im eCommerce sicherlich im Laufe der Zeit etablieren. Unser neues MultiMarkets-Modul unterstreicht unsere Positionierung als zentrale Software für den Onlinehandel. Derzeit
werden folgende Marktplätze unterstützt: Yatego, eBay, MeinPaket.de, Shopgate, ShopShare, Hitmeister und ab Q3 zudem Amazon (derzeit in der Beta).

Und rückblickend betrachtet – bei welchem Feature welches Sie auf den Markt gebracht haben, stellen Sie fest, dass es von Ihren Kunden weniger genutzt wird?

Da wir die Entwicklungs-Roadmap eng mit unseren Kunden abstimmen, wird es hoffentlich auch in Zukunft keine Features geben die am Bedarf der Kunden vorbei programmiert werden. Einzig die Schnittstelle zu OXID CE/PE hat im letzten Jahr unsere Erwartungen leider nicht ganz erfüllt.

Eine wichtige Änderung haben Sie ja bei Ihrer Preisstruktur vorgenommen. So nachvollziehbar diese ist – hat dies nicht bei manchen Bestandskunden negative Auswirkungen?

Unserer Kunden reagierten sehr positiv, da mit der Änderung der Preisstruktur, auch eine Featureanpassung einherging. Die Pakete sind aufgrund des Mehrwertes nun noch besser auf die verschiedenen Unternehmensgrößen und –anforderungen im Versandhandel zugeschnitten. Das umständliche dazubuchen etlicher Module ersparen wir unseren Kunden nun. Die Preise sind jetzt noch übersichtlicher durch die Staffelung nach Bestellungen und
dem Enterprise Paket mit einer Bestellflatrate und Userpreisstaffelung, was den Kunden mit einem hohen Bestellaufkommen ebenfalls sehr entgegenkommt. Gerade bei einigen Mitbewerbern wird es ab 5000 Bestellungen im Monat richtig teuer.

Ein kleiner Paukenschlag ist ja Ihre neue Kooperation mit Yatego. Können Sie da mehr zu sagen? Und wie zufrieden sind Sie dort mit der Entwicklung?

Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung. Als die „offizielle Yatego-Warenwirtschaft“ sprechen wir gemeinsam über 10.000 Online-Händler an.

Generell: Wieviele Kunden haben denn Actindo derzeit im Einsatz und wie würden Sie den
typischen Actindo-Anwender klassifizieren?

Im Moment haben wir über 1.500 Kunden die Actindo nutzen. Der Großteil davon sind Online-Händler mit mittelständischen Unternehmen, da das System skalierbar ist haben wir allerdings auch Kunden in allen Größenordnungen – vom Existenzgründer bis zum Konzern. Der günstige Monatspreis von 29 Euro im Monat ist insbesondere für Existenzgründer und kleinere Shopbetreiber sehr interessant die außerdem bei Bedarf schnell nach oben skalieren müssen. Ab April gibt es die xt:Commerce Veyton als kostenlose Community Edition in
Verbindung mit Actindo unserer Meinung nach ein perfektes Start-Paket. Zunehmend kommen wir auch in den Fokus von Großunternehmen, wie am Bespiel des Kunden Nivea von der Beiersdorf AG zu sehen ist.

Eine offene Frage: Natürlich kann man es bei so vielen Kunden nicht allen recht machen, und natürlich beschweren sich Kunden eher, als dass sie sich lobend äussern und dementsprechend vorsichtig sollte man bei Foren-Stimmen sein – aber es häuften sich in den letzten Monaten kritische Stimmen was Ihre Supportleistungen angeht. Kann es sein, dass es hier, grad auch vor dem Hintergrund rasanter Änderungen, manchmal Verbesserungspotential gab und wie wollen Sie hier entgegen steuern?

Actindo hat sich durch seine erstklassige Software und seinen Support einen Namen gemacht. Da wir dies auch weiterhin beibehalten wollen, haben wir einige strategische Umstrukturierungen vorgenommen. Beispielsweise arbeiten wir seit kurzem mit der Support-Software von Greyhound, welches eine erhebliche Verbesserung der Arbeitsabläufe im Kundenservice zur Folge hat. Somit können sich unsere Kunden weiterhin auf unser hohes
Supportniveau verlassen.

Wir danken Herr Krstic für diese Stellungnahme – über Anmerkungen, auch und besonders natürlich auch von Actindo-Usern, freuen wir uns natürlich stets. Einfach die Kommentarfunktion nutzen!

Wenn wir Ihnen bei der Auswahl des für Sie passenden Systems helfen können, scheuen Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Mehr Infos zu unseren Beratungsleistungen, auch schon für kleinere Onlineshops oder Existenzgründer, erhalten Sie HIER.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *