Versandhandelsblog und E-Commerce-News und Versandhandelsglossar

Willkommen bei der Unternehmensberatung Wiechert

Wir freuen uns über Ihren Besuch

Bei Fragen oder Anregungen scheuen Sie bitte nicht uns zu kontaktieren

Member Login

Lost your password?

Ausprobiert – PR-Gateway, Eintragungssoftware für Presseportale

30. Januar 2010

Nachdem unser kleiner Beitrag über den Sinn und Nutzen von kostenfreien Presseportalen doch auf reges Interesse stieß (Besten Dank an Herrn Groß-Albenhausen fürs twittern an der Stelle), legen wir doch gerne mit diesem kleinen Testbericht der Presseportal-Eintragungssoftware PR Gateway nach.

Die Problemstellung dürfte ersichtlich sein – wenn man seine Pressemitteilung gleichzeitig auf vielen verschiedenen Presseportalen veröffentlichen will, dann wird es schnell mühselig. Sinn kann so was durchaus machen – zwar wird in den Google-News allenfalls „und xxx ähnliche Artikel“ angezeigt werden und nicht sämtliche Portale, doch anders als die Diskussionen über duplicate Content befürchten lassen würden, finden auch solche vervielfachten Pressemitteilungen (samt integrierter Links) dennoch ihren dauerhaften Weg in den Google-Index und natürlich steigt allein schon durch die Beschickung zahlreicher Portale die Reichweite.

Da bietet sich eine Eintragungssoftware nahezu an – und wir haben uns erlaubt PR-Gateway zu testen. Das Prinzip ist einfach: Die Software ist webbasiert und man trägt im Admin-Menu die zu veröffentlichte Pressemitteilung ein und diese wird dann auf Knopfdruck an fast 50 kostenfreie Presseportale erteilt – wobei man auch einzelne Portale abwählen kann. Dies macht zum Beispiel dann Sinn, wenn es einem primär um Linkaufbau geht und man die Portale, die keine Links veröffentlichen, ausopten will.

Vorteil ist natürlich auch, dass man hierdurch auch von der ständigen Suche nach aktuellen oder neuen Portalen entlastet wird.

Prinzipiell funktionierte die Übertragung im Test tadellos. Schade ist, dass es nicht möglich zu sein scheint, für Links Ankertexte mitzugeben. Zudem wurden im Test durch die Übertragung bei manchen Portalen, welche normalerweise Links zulassen, diese nicht mit übergeben, was entsprechend ärgerlich ist. Auch gehen durch den Übertragungsweg bei machen Portalen die Statusmeldungen ob ein Beitrag veröffentlicht wurde oder nicht augenscheinlich verloren. Aber wie gesagt – prinzipiell funktioniert die Software und kann für ordentliche Entlastung sorgen.

Sicherlich kann man sich noch einiges an Features hinzu wünschen, aber für einen kostenfreien 14 Tage-Test lohnt es sich auf jeden Fall. Entscheidet man sich danach für die Weiternutzung reicht die Preisspanne nutzungsbezogen von 24,95 € für 3 Pressemitteilungen im Monat in Staffeln bis hin zu 99 €  für 40 Aussendungen im Monat, auch eine Flatrate scheint möglich. Insofern: Am besten Sie testen…

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

11 Responses to Ausprobiert – PR-Gateway, Eintragungssoftware für Presseportale

  1. admin on 9. Februar 2010 at 07:47

    Dieser Tage erreichte uns seitens PR-Gateway noch ein paar ergänzende Informationen (siehe hierzu auch http://www.unternehmensberatung-wiechert.de/kostenlose-presseportale) , die wir der Leserschaft natürlich gerne weitergeben:

    “Sehr geehrter Herr Wiechert,

    herzlichen Dank für Ihre ausführlichen Erfahrungsbericht über PR-Gateway.

    Gerne möchte ich auf Ihre Anmerkung zu den Links/Ankerlinks Bezug nehmen:

    Die Pressemitteilungen werden über PR-Gateway derzeit im Plain Text Format
    erfasst und an die Portale übermittelt.
    Sie können also Links im Text in Form der URL (http://www. …) angeben.
    Die Portale, die Links erlauben, verarbeiten die Links sehr unterschiedlich.
    Einige konvertieren die Links automatisch in klickbare Links, andere Portale
    stellen die Links im Textformat dar.
    Fast alle Portale erlauben die URL in den Kontaktangaben und aktivieren
    diese auch.

    Wir werden zukünftig auch in PR-Gateway eine erweiterte Option anbieten,
    Ankertext-Links zu integrieren, um auch diese Form der
    Suchmaschinenoptimierung von Pressemitteilungen zu ermöglichen.
    Die meisten Portale begrenzen jedoch die Links in Pressetexten sehr regide,
    um Backlink-Spamming zu vermeiden. Zu viele Backlinks können dazu führen,
    dass die Pressemitteilungen nicht veröffentlicht werden, nachträglich
    gelöscht werden oder zumindest die Links aus den Texten gelöscht werden.

    Die Verbreitung Ihrer Pressemitteilung über viele Presseportale dient aber
    auf jeden Fall einer Link-Building Strategie, da fast alle Portale die Links
    aus den Kontaktdaten auch als HTML-Link zu Ihrer Homepage aktivieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr PR-Gateway Team

    Melanie Tamblé”

  2. Birger on 11. Juni 2010 at 11:35

    Danke für den Bericht!
    Hat sich das mit den Anker Links mittlerweile geändert? Bin momentan auch auf der Suche nach einer Presseportal-Eintragungssoftware. Und hat die Pressemitteilung (nachhaltigen) Traffic generiert?

  3. admin on 13. Juni 2010 at 13:48

    Hallo,

    da wir die Software derzeit nicht im Einsatz haben, können wir zu den Ankertexten leider nichts sagen.

    Dafür gibt es derzeit auf jeden Fall deutlich reduzierte Preise, die einen dauerhaften Test sicherlich nochmal überdenkenswerter machen..

    Bzgl Traffic – nein, für unsere Projekte kommt da sehr wenig, aber zum nachhaltigen Linktaufbau trägt und damit zur Stärkung des jeweiligen Projekts bei Google trägt es auf jeden Fall bei.

  4. Bettenhaus Paul on 3. Dezember 2010 at 23:17

    Toller und scheinbar derzeit einziger Bericht über diesen Dienst. Werde das wohl mal testen müssen. Pressemeldunen sind ja schon seit Jahren das primäre Ding, wenn es um Verbreitung von Marketingbemühungen geht.

  5. Jürgen Saladin on 8. Dezember 2010 at 13:50

    Hallo,

    vielen Dank für diese Informationen. Werde ich sicherlich gleich ausprobieren…

    Jürgen Saladin

  6. Regina on 26. Februar 2011 at 17:06

    Angeblich werden die Links bei gleichen Inhalten (duplicate content) abgewertet. Dann macht es doch Sinn für jedes Portal einen abgewandelten Artikel zu schreiben. Zudem können bei vielen Presseportalen auch Bilder oder Videos eingebunden werden. Wer die Zeit dazu hat sollte individuell vorgehen.

  7. Michael Wiechert on 28. Februar 2011 at 20:51

    @”Regina”

    Ja kann man so sehen und so machen – ist aber erheblicher Aufwand.

    Da zumindest ein ordentlicher der Teil der Beiträge auf anderen Presseportalen dennoch samt Links indexiert wird, könnte man auch sagen, dass es durchaus Sinn macht, mit der Giesskanne Pressemeldungen zu verbreiten.

    Vermutlich macht es die Mischung.

  8. Christian on 26. Mai 2011 at 13:31

    Ich habe PR Geteway von meinem PR-Portal gelöscht. Ich kann auf eine duplicate Content Schleuder verzichten.

  9. Mark on 31. August 2011 at 09:08

    Du solltest besser noch mal lesen, was duplicate Content bedeutet, Christian :)

  10. Sabrina on 8. März 2013 at 12:49

    Gibt es eigentlich Untersuchungen dazu, ob die Pressemitteilungen, wenn man sie wortgleich auf zahlreichen Portalen einstellt, bei google zu einer Ab- oder zu einer Aufwertung führen ?

  11. R. Lütjohann on 13. Januar 2014 at 13:13

    Sehr geehrter Herr Wiechert,

    auf der Suche nach Erfahrungen mit PR Gateway habe ich Ihren informativen Erfahrungsbericht gefunden. Vielen Dank hierfür! Die Kunden unserer Hundeschule kommen aus ganz Deutschland, sodass wir gerne auf unser nunmehr über dreißigjähriges Bestehen großflächig hinweisen möchten. Dank Ihres Artikels erscheint mir PR Gateway nun als geeignet!

    Mit freundlichen Grüßen

    R. Lütjohann
    Sachverständiger des Bundes im Beruf Tierpfleger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *