Versandhandelsblog und E-Commerce-News und Versandhandelsglossar

Willkommen bei der Unternehmensberatung Wiechert

Wir freuen uns über Ihren Besuch

Bei Fragen oder Anregungen scheuen Sie bitte nicht uns zu kontaktieren

Member Login

Lost your password?

Tipps für MOW-Newbies

2. Oktober 2009

Nachfolgend wollen wir ein paar sicherlich nützliche Hinweise für diejenigen, die erstmals zur MOW wollen, geben – wir würden uns freuen, wenn Ihnen die Tipps helfen.

Eintrittskarten

Für die Eintageskarte sind 20, für die Zweitageskarte 30 Euro fällig. Insofern empfiehlt es sich, im Vorfeld Aussteller mit denen man vielleicht eh einen Termin ausmachen will, anzusprechen, ob diese einem kostenfreie Eintrittskarten zusenden können – so man nicht ohnehin in entsprechenden Mailingverteilern ist und diese unaufgefordert zugesandt bekommt. 

 Übernachtung

Die Hotels in der Wiesbadener Innenstadt sind meist bereits sehr früh ausgebucht und kurzfristig ist zu akzeptablen Preisen kaum mehr was zu bekommen. Gleiches gilt dann sukzessive auch für die Vororte oder Umland-Dörfer. Insofern kann man entweder etliche Monate im Vorfeld ein Zimmer reservieren und, sofern dies möglich ist (zB oft bei den Hotels, die über HRS angeboten werden) kurzfristig absagen, so man doch nicht teilnehmen kann. Oder man weicht auf die andere Rheinseite aus und geht nach Mainz. Wir zum Beispiel steigen seit Jahren in einem Hotel am Mainzer Hauptbahnhof ab – binnen 9 Minuten ist man mit der S-Bahn dann in Wiesbaden am Bahnhof, zu den Rhein-Main-Hallen in denen die MOW stattfindet, geht man dann keine 10 Minuten.

Anfahrt / Parken

Parken ist rund um die Rhein-Main-Hallen ein Problem, das zugehörige Parkhaus ist meist schon am morgen dicht. Also heisst es suchen, einen kleinen Fussmarsch in Kauf nehmen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder aufs Taxi umsteigen. Mit ein Argument, was unseres Erachtens dafür spricht nicht in einem Wiesbadener Vorort abzusteigen ,sondern gleich nach Mainz zu gehn. Fernanreise ist soweit natürlich kein Problem – das Autobahnnetz ist dicht, der Frankfurter Flughafen liegt nur eine halbe Stunde mit der S-Bahn entfernt und spätestens von Frankfurt kommt man auch mit der Bahn überall hin, muss aber ggfs in Kauf nehmen, dass es nach Wiesbaden nur per S- oder Regionalbahn weitergeht. Direkte Fernverbindungen in die hessische Landeshauptstadt sind rar. Über den Messeveranstalter gibt es Ticketkontingente zur Bahnanreise – günstiger fährt man natürlich im Regelfall, wenn man frühzeitig eines der Bahnsonderangebote mit Zugbindung bucht. 

Wohin mit den Messeprospekten?

Auch für uns neu und noch nicht ausprobiert aber sicherlich für alle, die nicht mit dem Auto anreisen ein toller Service: Hermes bietet an seinen Service-Stand in der Eingangshalle die Möglichkeit Pakete nach Hause oder ins Büro schicken zu lassen. Als bekennender Email-Ausdrucker bin ich auch bekennender Messe-Messie und nehm mir gern die vielen bunten Informationsblättchen mit (von den vielen schönen Give-Aways mal ganz zu schweigen) und jedem, dem es genauso geht ist sicherlich damit geholfen, das ganze “Zeugs” nicht schleppen zu müssen. Im Untergeschoss gibt es an den Garderoben auch Spinde / Schliessfächer (kostenpflichtig), so sich während des Messetages allzuviel angesammelt hat, was man nicht mehr mit rumschleppen mag… 

Internet-PCs

Nachdem zumindest in den vergangenen Jahren einige kostenfreie und öffentliche Internet-PCs zur Verfügung standen und wir diesen Service auf den Mailingtagen schmerzlich vermissten, scheint die MOW diesen löblichen Service leider abgeschafft zu haben – auf jeden Fall, haben wir dieses Jahr keine PC-Area gesehn. In direkter Nachbarschaft wären uns auch keine Internet-Cafes bekannt. Also: Im Hotel surfen & Emails checken oder über UMTS-Handy mit der Zivilisation verbunden sein…

Wohin am Abend?

Am ersten Messetag klingt die Messe ab spätestens 17 Uhr langsam aus und an manchem Stand lässt sich ein Bierchen oder Cocktail ergattern und das ein oder andere informelle lockere Gespräch führen. Die Messeparty ist mittlerweile kostenpflichtig und mit um die 70 Euro pro Person für Buffet, Getränke und Livemusik nicht gerade günstig. Insofern kann man sich entweder auf diverse Partys, die manche Aussteller veranstalten begeben (sollte aber vorher eine Einladung haben) oder die Gastronomie in Wiesbaden, Mainz, oder Umland geniessen.

Wenn  Sie Anmerkungen, Fragen oder weitere nützliche Hinweise haben nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion!

Tags: , , ,

One Response to Tipps für MOW-Newbies

  1. MOW 2010 Mailorderworld on 14. September 2010 at 16:32

    [...] viele dürfte die MOW fest im Jahresterminkalender verankert sein – für Neulinge halten wir HIER ein paar Tipps bereit. NEU in diesem Jahr ist aber auf jeden Fall die Möglichkeit der [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *