Versandhandelsblog und E-Commerce-News und Versandhandelsglossar

Willkommen bei der Unternehmensberatung Wiechert

Wir freuen uns über Ihren Besuch

Bei Fragen oder Anregungen scheuen Sie bitte nicht uns zu kontaktieren

Member Login

Lost your password?

Rückblick: Plentysytems-Usertreffen 2011

13. Februar 2011

Was tat sich beim Plentyusertreffen in Kassel? Was erwartet den Plentyuser in 2011?

Einen weiteren Schritt nach vorn zu einem echten Branchentreff hat Plentysystems mit seinem diesjährigen Usertreffen gemacht. Insgesamt dürften rund 600 Gäste im Kasseler Kongreßzentrum anwesend gewesen sein. Los ging es bereits um 9 Uhr in der Früh mit der Keynote von Jan Griesel, der die angestrebten Meilensteine für 2011 vorstellte, welche freilich auch vorab schon in der Hauszeitschrift nachlesbar waren.

Welche Neuerungen gibt es 2011 bei Plenty?

Deutlich wurde, dass Plenty sich noch stärker als professionelle Lösung auch für grössere Händler etablierten will – die Vorhaben „Mehrsprachigkeit im Backend“, „Mandantenfähigkeit“ sowie eine „ausgefeiltere Rollenrechteverteilung“ zeugen hiervon. Für den kleineren Händler sicherlich noch spannender das Vorhaben, ein ausgefeilteres Bestellwesen unter Berücksichtigung von Abverkäufen usw. zu implementieren, zumal dies gegenüber Konkurrenzsystemen ein echtes Alleinstellungsmerkmal wäre. Insofern darf man gespannt sein, was dort kommen wird – zumal ein Bestellwesen meist erst durch Berücksichtigung von Saisons- und vor allem der Marketingplanung wirklich sinnvoll nutzbar wird.

Organisatorisch spannend ohne Zweifel die Ankündigung, die Releasezyklen (2010 gab es 4 neue Versionen) nochmals deutlich zu verkürzen, um neue Features noch zeitnäher zur Verfügung stellen zu können und die in einem neuen Release enthaltenen Änderungen und damit die Einarbeitungszeit zu verringern. Was sich in der Theorie plausibel anhört, kann in der Praxis für den Anwender aber ins genaue Gegenteil umschlagen – ständige Beschäftigung mit Neuerungen, die dann vielleicht nach Scrum-Definition Nutzen bringen, in der Gänze aber nicht wirklich durchdacht, somit wenig hilfreich oder nicht ausreichend durchgetestet sind. Oxid beispielsweise lässt verlauten, die Releasezyklen eher zu verlängern, um die Anwender nicht zu überfordern. Insofern: Ein spannender Ansatz, den Plenty dort versucht zu gehen. Neu ist auch ein „Kundenbeirat“, der in Kürze gewählt wird.

Interessante Workshops…

Gut besucht waren den ganzen Tag über die Messestände, Workshops und Vorträge, auch wenn diese manchmal wie auch Griesels Eingangsreferat unter fehlerhafter Tontechnik litten, wozu einem bei einem Softewarehersteller nun allerlei ironisierender Kommentare a la „das wird bestimmt bei der nächsten Veranstaltung gefixed“  oder „nicht-funktionierende Technik ist kein bug, das ist ein Featurerequest, du musst schon dazu-spezifizieren, dass das nicht Knistern und Knattern soll, das Mikro und die Lautsprecher sind ja da“ einfallen könnten. Aber letztlich wurden diese Situationen professionell gemeistert. Gut besucht auch die Praxisvorstellung von Schuplus, mit grad 20 Leuten extrem schlecht besucht hingegen der Vortag von Saymo zum Lebensmittelhandel. Dabei ist dies doch auf Kongressen derzeit ein absolutes Trendthema. Schön jedenfalls, dass der Referent weitgehend unsere jüngste Einschätzung zum Thema Onlinelebensmittelhandel und den Chancen von Lebensmittelhandel via Netz zu teilen schien.

..aber ein bißchen zu wenig “Networking” und “Usertreffen”

Eher enttäuschend hingegen die Abendveranstaltung, wo doch viele Plätze leer blieben, was hoffentlich nicht daran lag, dass Getränke selbst zu tragen waren, was vorher nicht so wirklich ersichtlich war. Auf jeden Fall dienten zahlreiche leere Plätze nicht unbedingt der Kommunikation untereinander und dem Networking, wenn zum Tischnachbarn erst einmal 1, 2 Stühle frei waren… Und auch ganz generell kam für ein „Usertreffen“ der Networkingcharaker auch für uns, die wir ja gerade erst mit Taufringe Direkt einen Shop bei Plenty eröffnet haben, ein wenig zu kurz. Vielleicht wäre es keine schlechte Idee, ein paar kleinere „Vorstellungsrunden-Workshops“ einzustreuen, wo jeder der mag, sich und seinen Shop kurz vorstellen und ein paar Fragen hierzu beantworten kann. Wie dem auch sei. Die Shops des Jahres wurden noch verkündet (Schuhplus auf 3, Masterhair auf 2 und Wohnen-Ideal als Sieger), wobei man dies sicherlich emotionaler, spannender und auch praxisbezogener hätte gestalten können. Was den einzelnen Shop denn nun wirklich auszeichnet, erschloß sich auf Anhieb nicht so unbedingt. Die Kandidaten zum User-Beirat stellten sich noch vor und dann lichteten sich auf 21 Uhr bereits die Reihen massiv.

Das Fazit:

Keine Frage: Plenty hat binnen kurzem ein Brancheneevent etabliert, welches nicht nur für Plentyhändler interessant ist. Wie die Veranstalter hierauf aufbauen und wie sich die Plenty-Pläne für 2011 verwirklichen lassen, sind die spannenden Fragen.

Tags: , , , , , , , ,

2 Responses to Rückblick: Plentysytems-Usertreffen 2011

  1. Heinrich on 15. Februar 2011 at 14:48

    wir waren auch beim plenty kongresss. war OK, etwas viel marketing aber auch viele nützliche informationen. ingesamt eine gelungene veranstaltung. das palais als veranstaltungsort ist natürlich sehr beeindruckend. habe den vortrag von Saymo zum THema Lebensmittelhandel auch gehört. Ja, es waren leider nicht viele Zuhörer, aber dafür sehr spannender vortrag, ein engagierter Redner und vor allem viel Insights aus der Branche. War eigentlich der beste vortrag den ich an diesem tag gehört habe, neben dem von meinpaket.de, wo der referent alles aus dem stand ohne folien vorgetragen hat, da die technik versagt.

  2. [...] vor einem Jahr aber doch auch ein deutlich schnellerer Release-Zyklus, was von uns ja durchaus kritisch gesehen wurde. Draus geworden sind nach unserer Zählung hieraus 3 Release-Updates, ganz so wild war es [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *